Jüngstes Interview von IGN mit Boukhelifa

2. August 2006, 03:57h 20 Kommentare kamiL

Ahmed Boukhelifa, Produzent von Test Drive: Unlimited, zeigt auf, welch unzählige Möglichkeiten der Online – Racer im Spiel finden wird. Außerdem umfasst sein Statement viele Details über die verschiedenen Funktionen, die mit einem M.O.O.R. möglich sind, wie z.B. die Onlineauktionen, sowie weiter Möglichkeiten, Handel zu betreiben.

Boukhelifa:


Als wir mit dem Konzept von Test Drive anfingen, wollten wir, wie eine Community denken, anstatt die traditionellen Wege einzuschlagen. In einer Community ist kein Platz für sinnlose Menüs oder Rankings und man verbringt seine ganze Zeit nicht in Lobbies. Man weiß, was man machen kann, wo man gerade steht, und wo man hingehen kann. Dieses Gefühl wollten wir in völliger Angemessenheit wieder beleben: Man hat viele Möglichkeiten, allerdings ist es sehr einfach für den Spieler, sich zu Recht zu finden, da diese Möglichkeiten alle Sinn machen.


 


Zu den Details:


 


Es begann alles mit dem, was wir unter “free ride” und „instant challenges“ verstehen. Im „free ride“ ist man nicht in einem bestimmten Modus: „the whole island is yours“, d.h. es gibt keine Begrenzungen, man kann sich die ganze Insel in Ruhe anschauen. Tausend Meilen ohauanische Straßen gibt es zu entdecken, hunderte von Herausforderungen, Autohäuser, Immobilien und Kleidungs – Shops. Wenn man sich ins Xbox Live Gold einloggt, ist man nicht nur ein Spieler, welcher herum „cruised“.


 


Man sieht sieben Mitstreiter, die dem eigenen Profil am Nächsten sind und man wird jeden auf der ganzen Insel sehen können.


 


Um es in die Worte eines Gamer’s zu fassen: die Technologie hinter dieser einzigartigen Erfahrung ist angelegt an „Guild Wars“ und „World Of Warcraft“. Wenn man die Stadt verlässt, sucht man sich ein Quest, welches man alleine, oder mit einer Party, einem Team bestreiten kann. In World Of Warcraft ist man immer auf den Servern verbunden, wie alle Anderen, sodass nur die Kapazität des Servers Grenzen setzt, wie viele Spieler gleichzeitig online sein können. In Test Drive ist das anders: Man kann sich bis zu acht Mitspieler aussuchen, die man „locken“ kann. Diese sind immer und überall sichtbar, solange sie online sind. Alle anderen, nicht ge-„locked“-en Spieler sind erst ab einer bestimmten Reichweiter zu sehen. So lernt man immer wieder neue Freunde auf der Insel kennen.


 


Dieses dynamische System der “peer to peer free ride” Sessions sind für jeden Spieler einfach zu überblicken: durch Server beobachten wir jeden Spieler auf der Insel und kreieren, aktualisieren und optimieren diese Sessions in Echt-Zeit.


 


Dieses Design hat sehr viele Vorteile, das Größte ist wohl, dass es kein serverbasierendes Limit der maximalen gleichzeitigen Anzahl von Spielern gibt. Einer unserer Server kann ohne Probleme eine Spieleranzahl von bis zu 60 000 gleichzeitig verarbeiten. Dieser wird je nach erforderlicher Kapazität dupliziert, sodass z.B. bis zu 120 000 Spieler die Möglichkeit haben, sich gegenseitig zu räuchern.


 


Um sicher zu stellen, dass die Spieler, mit denen man fahren wird, nicht zu stark oder zu schwach sind, werden unsere Server mehrere Kriterien vergleichen, um die „free-ride“ Sessions zu erstellen: als Erstes kommen User aus der Friends-List, dann wird der „skill“ verglichen, danach die Fahrzeugkategorie.


 


Natürlich kann man sich immer mit  Anderen über seinem Mikrofon unterhalten, wer auch immer gerade vorbeifährt.


 


Kommen wir nun zum Wettstreit: Man kann jeden herausfordern, der einem über den Weg läuft. Alleine das Zublenden des gewünschten Konkurrenten genügt, um ihn eine Invitation für ein Rennen zu senden.



 



 


In der Zeit, wenn man mit mehreren Spielern “locked” ist, wird jeder von ihnen eine Invitation erhalten, sodass man Herausforderungen mit bis zu acht Spielern erstellen kann. Man fährt just for fun, für’s Ranking oder um einfach etwas Geld zu verdienen.


Eine sehr interessante Sache sind die Wetten: Man platziert immer seinen Betrag, welches hinterher für alle anderen Konkurrenten einzusehen ist. Es gibt auch ein Ranking für diese „instant  challenge“: basierend auf dem „ELO“ System gibt es einen Blick auf den Ranking – mäßigen Stand in der Community.


Aber das sind nicht die einzigen Möglichkeiten, um sich mit den Test Drive Kameraden zu messen.


 


Über hundert verschiedene Herausforderungen darf man auf der Insel erwarten - ob auf den Straßen von Oahu, oder direkt aus den Club – Lobbies. Wenn man einer Herausforderung beitritt, tritt man zuerst in dessen Lobby, wo man alle Modi auswählen kann.


 


Unser Ranking - System wurde dem Sport nach empfunden: auch, wenn man nicht der Beste ist, hat man die Möglichkeit, Erster zu sein, denn es wird nicht eine Division geben. Divisionen werden fair aufgeteilt, sodass jeder eine Chance hat, den ersten Platz zu belegen. Wir haben eine große Anzahl an Ranking – Punkten entwickelt, damit es nicht passieren kann, dass ein blutjunger Test Driver gegen Veteranen antreten muss. Das wäre auf Dauer sehr demütigend und würde den Spielspaß reduzieren.


Kommen wir zu den Drive – Ins und dem Handel.


 


Drive Ins sind dazu da, um sich einen Überblick der momentanen Herausforderungen zu machen. Um den „game mode editor“ freizuspielen, sind bestimmte Leistungen erforderlich. Damit hat man dieselben Möglichkeiten, die die Entwickler hatten: Zeit und Geschwindigkeitskategorien, Standard Parameter (Verkehr, Cops, Kollisionen, Strafen für das Verlassen der Strecke, etc.) editieren,  Wegpunkte setzen und am Ende die Beitrittsgebühr und das Preisgeld. Wenn man diese Challenge freigibt, zahlt man die Gebühr auch.


Nach bis zu sieben Tagen bekommt der Gewinner 90% des Preisgeldes plus die gesammelten Gebühreinnahmen, wenn man nicht mitgefahren ist, bekommt man die restlichen 10%. Offiziele Herausforderungen, die von den Entwicklern erstellt werden, sind ebenfalls in den Drive – Ins zu finden.


 


Last but not least: Das Handelssystem.


 


Betretbar ist dies vom eigenen Haus aus. Es bietet die Möglichkeit, Fahrzeuge zu (ver)kaufen. Es funktioniert, wie ein üblicher Tausch: Man sucht sich das jeweilige Fahrzeug aus, das man verkaufen möchte, man setzt den gewünschten Betrag und stellt es zum Verkauf frei. Dann ist es im „online stock“ für jeden zum Kauf einzusehen. Sehr nützlich wird das Ganze für die classic – Autos, deren Verfügbarkeit streng limitiert sein kann – speziell, wenn man nach seltenen Innenraumausstattungen sucht.


 


Also man sieht, dass es sehr viele Features und Optionen gibt, sein virituelles Test Drive Leben zu leben. Jeder hat seinen indivituellen Weg, den er gehen wird.



Eine Sache, die ich noch nicht angesprochen habe, ist, dass wir es nicht geschafft haben, alle Features einzubauen, die wir bereitgestellt hatten. Hier kommt die Test Drive Unlimited community website ins Spiel, die viele nützliche Features beinhalten wird, z.B. das Einsehen von Profilen von anderen Spielern oder einfach nur, um den Spieler zu beobachten.