Info - Alarm von IGN

16. Juli 2006, 16:31h kamiL
Ahmed Boukhelifa, der Produzent von Test Drive: Unlimited, sprach mit der Gamers – Website IGN.COM unter anderem über die Vielfalt der Einstellungen eines Rennens. Wir haben für euch die neuesten Informationen rausgesucht und möchten sie euch nicht vorenthalten.



Dass ein Rennen auf höchstens sieben Fahrer limitiert werden kann, steht schon seit längerem fest. Atati deutete schon früher auf die zahlreichen Einstellmöglichkeiten hin, welche der Spieler beim Kreieren eines Rennens oder einer Herausforderung haben wird. Nun konnte sich IGN selbst von der Vielfalt der Parameter überzeugen. Verkehr, Polizei, Zeitlimit, verschiedene Beschränkungen (wie z.B. bestimmte Fahrzeugklassen), Strafen (z.B. für das Verlassen der Strecke oder das Kollidieren mit anderen Fahrern) oder die Möglichkeit das Rammen von Mitstreitern auszuschalten sind nur einige der Möglichkeiten das Rennen zu „costumizen“. Man kann sich das Rennen sehr exakt zuschneiden, um den perfekten Schwierigkeitsgrad festzulegen. Man nehme ein Verfolgungsrennen, setze ein Zeitlimit rein, um unter Druck zu geraten, schalte dazu noch die Polizei und den Verkehr ein mit einer Strafe, wenn jemand in den Verkehr stößt, und schon hat man ein sehr anspruchsvolle und alles Andere als langweilig Verfolgungsjagd. Anderes Beispiel: Wir werden die Möglichkeit haben, Geschwindigkeitsmesser an bestimmten Stellen der Strecke zu montieren. Also erstellen eine Herausforderung, sodass wir insgesamt 6000 KM/h mit fünf Geschwindigkeitsmessern gutschreiben müssen, dazu noch Polizei und den Verkehr, so einfach ist es eine so gut wie unmögliche Herausforderung zu erstellen.



Was schon auf sehr vielen Videos zu sehen war, ist die Möglichkeit, ein Rennen „on the fly“, also beim „Ansprechen“ eines anderen Spielers, zu fahren. Wie das genau funktionieren wird, können wir PC-Spieler nur erahnen. Laut den Videos fährt man hinter einem vermeidlichen Konkurrenten heran und betätigt die Lichthupe. So etwas kennt man von Spielen, wie z.B. Tokyo Xtreme Racer auf der Playstation 2. Je mehr Erfolge man im Multiplayer Modus erreicht, desto mehr Möglichkeiten stehen euch im Singleplayer Modus zur Verfügung, und natürlich mehr Möglichkeiten, an Geld zu kommen.




Natürlich hast du auch Zugang zu zahlreichen Multiplayer Challenges - gebaut mit den selben Regeln und Mustern - in denen du dein Können mit Dem der anderen Spieler auf zahlreiche Weisen vergleichen kannst. Wirst du dich für die Shelby GT500 exklusive Herausforderung entscheiden - keine Kollision, kein Verkehr - und auf einer Gebirgsstrecke dein rein fahrerisches Können testen? Oder wirst du dich eher für einen Dogfight in einem Eliminierungsmatch entscheiden bei dem alles erlaubt ist? Welche Art Fahrer bist du? Welche Art Fahrer willst du werden?



Letzen Endes, Atari möchte den Spielern ein Maximum an Freiheit bieten, wirst du sogar die Möglichkeit haben eigene Challenges zu kreieren (im Solo- und im Mulitplayermodus). Dabei hast du Zugriff auf alle Parameter, sowie die gesamte Insel und du hast die Möglichkeit deine Challenges in den Drive Ins mit einer Gebühr und einem Preisgeld auszuhängen. Das Preisgeld musst du zahlen sobald du deine Challenge in einem Drive In aushängst. Um dann teilnehmen zu können muss jeder Spieler eine Startgebühr bezahlen. Nach bis zu sieben Tagen wird der Pot ausbezahlt, 90% gehen an den besten Fahrer der Challenge und 10% an den Schöpfer. Wirst du versuchen deine Challenges zu gewinnen um das gesamte Preisgeld einzusacken?



Selbst wenn du lieber allein unterwegs bist (egal ob offline oder online) kannst du auf, sagen wir mal, unendliche arten spielen.


Aber warum eröffnest du nicht deinen eigenen Club oder gehst zu einem bereits bestehendem? Wenn du einen Club gründest, musst du als erstes ein Clubhaus auf der Insel kaufen, dann gibst du deinem Club einen Namen und verpasst ihm eine Beschreibung. Nun bist du bereit um bis zu 16 Fahrer in deinen Club aufzunehmen, inklusive eines Clubpräsidenten. Sobald du zu einem Club gehörst, hast du die Möglichkeit dich wie in einem echten Club zu verhalten: Im Clubhaus mit deinen Kollegen rumhängen (und deinen neuesten Klamotten präsentieren), an clubinternen Rennen teilnehmen, Rennen gegen deine Clubkameraden fahren um dich in der clubinternen Rangliste an die Spitze zu arbeiten oder andere Clubs herausfordern um die Spitze deren Clubrangliste zu übernehmen.



Es gibt viel zu tun, viele Arten zu fahren oder sich zu duellieren. Fahre einfach um neue Leute kennen zu lernen, triff dich mit deinen Freunden für ein paar coole Rennen oder nimm direkt an Herausforderung aus der Rangliste teil. Wir wollen wirklich ein beispielloses Ausmaß an Freiheit bieten, bei dem du all dass das du beim Fahren machen möchtest auch tun kannst. Egal ob sozial, konkurrierend, in einer Gruppe oder alleine, mit reiner Geschwindigkeit oder einem coolen Fahrzeug. Hast du je den Camaro getestet?


[zweiter Teil geschreiben von Bunta. Danke!]