Fabien zu besuch bei Eden Games

30. April 2010, 08:56h 34 Kommentare crasher
Fabien, Leiter der TDU2.fr Community, hatte die Möglichkeit den Entwicklern einen Besuch abzustatten.
[Weiter unten findet Ihr eine Zusammenfassung]


Für die hier angeführten Fakten geht unser Dank an Fabien und Djey von TDU2.fr, zwei großartige Jungs mit super Connections zu Eden Games. Fabien bekam eine exklusive Einladung zu einem Gesprächstermin bei dem auch Lee Kirton anwesend war. Bei diesem Termin erhielt Fabien tiefere Einsicht in TDU 2, hier sein Fazit:
Folgende Features sind laut seiner Aussage in TDU2 enthalten :
An der Rückwand der Garage befindet sich ein Aquarium. Seiner Aussage zufolge schimmerte der in dieser Garage stehende Audi TT blau-metallisch, es war erkennbar das gerade Details eine gesteigerte Aufmerksamkeit gewidmet wurde. Der Spieler kann mit seinem Alter Ego um das Fahrzeug herum gehen, die Hände sind dabei jedoch nicht sichtbar. Die feine Detaillierung spiegelt sich ebenso bei der Bekleidung wie auch bei der Innenausstattung der Fahrzeuge wieder da Leder, Alcantara aber auch die Nähte ausgezeichnet realistisch wirken.
Nach der Ausfahrt aus der Garage erwartet den Spieler ein Ibiza das sich auch so anfühlt: Heiß und Trocken. Die Straßen haben eine wesentlich bessere Textur als noch in TDU1. Der Himmel wechselt die Farben entsprechend der Tageszeit, so kann man zukünftig wunderschöne Sonnenuntergänge erleben. Im Tagesverlauf folgt der Schatten von Gebäuden und Fahrzeugen dem Lauf der Sonne, so wie es im Trailer bereits zu sehen war.
Wenn die Nacht hereinbricht gehen die Straßenlaternen sowie die Beleuchtung in den Häusern automatisch an. Nadal sagt, dass der Verkehr auf den Straßen entsprechend der Tageszeit zu- bzw. abnimmt.
Der Tag-/ Nachtwechsel aber auch Wetterveränderungen werden für alle Spieler auf dem Server gleich sein.
Bei einem Gewitter, in dem es auch richtige Blitze geben wird, wechselt das gesamte Ambiente. Der Spieler hat die Möglichkeit das Dach seines Cabrios entsprechend manuell zu schließen, dies geschieht bei Gewitter/ Regen nicht automatisch.
Die Physics wurden komplett überholt, jedes Fahrzeug verfügt über ein eigenes Handling. So fühlt sich in TDU2 ein Mustang wie ein Mustang, ein Audi TT auch wie ein Audi TT an. In TDU 1 wurde das gleichartige Fahrverhalten unterschiedlicher Fahrzeuge bemängelt. Bei Unfällen werden die Fahrzeuge auch nicht mehr so herum katapultiert wie noch bei TDU1, obwohl er das Game nicht selbst spielen durfte ist er zu der Überzeugung gekommen, das auch der Grip wesentlich besser als zuvor ist.
TDU2 wird definitiv ein Schadensmodell haben, Fabien wurden aber nur leichte Unfälle vorgeführt. Dabei gab es sichtbare Deformationen der Karosserie wobei sich die Türen noch öffnen ließen. Ihm wurde allerdings nicht erlaubt weitere Unfälle zu sehen was die Hoffnung weckt, das es noch weitaus größere Unfallschäden im fertigen Spiel geben könnte. Überschläge sind ebenfalls möglich, wie im Trailer zu sehen glühen die Bremsscheiben bei entsprechender Beanspruchung.
Sauberes und vorausschauendes Fahren wird in TDU2 einen höheren Stellenwert bekommen, der Spieler erhält zur Belohnung Geld das seinem Account gutgeschrieben wird.
Die Sichtweite in TDU2 wird definitiv wesentlich größer sein als beim Vorgänger. Man kann die Straßen auf den Bergen sehen die auch realistische Straßen, nicht nur gemalte Hintergründe sind.
Es wird leichter Clubs zu gestalten, diese sind obendrein von „Kopf bis Fuß“ frei gestaltbar. Hierzu zählt nicht nur die Gestaltung der Wände/ Böden sondern auch die Möblierung der Clubräume. Je populärer der Club wird desto mehr Privilegien erhält man. Dies sind unter anderem exklusive Clubfahrzeuge.
Die Onlinefunktionen sind getestet worden, zukünftig soll es keine Verbindungsabbrüche zu den Freunden/ Mitspielern mehr geben. Dies wurde bei TDU1 auch seitens der Communities bemängelt. Jeder Spieler kann seine eigene Session erstellen und dazu Freunde einladen.
Es können eigene Rennen erstellt werden mit eigenem Start- und Zielpunkt wie es auch bei TDU1 der Fall war.
Die Spieler können in ihrem Haus herumlaufen und via Zeichen-/ Körpersprache mit anderen Spielfiguren agieren. Bei Rückkehr ins Haus sah Fabien andere Fahrzeuge wobei ihm erneut die Detaillierung auffiel.
Es wird möglich sein die Fahrzeuge optisch zu verändern, so wird es Möglich sein Vinyls in allen möglichen Farben und Formen einzusetzen, die Anzahl von Vinyls pro Fahrzeug ist dabei nicht begrenzt. (Anmerkung: da werden sich die NfS-Freaks aber freuen ).
Hawaii ist ebenfalls enthalten, die Straßentexturen wurden überarbeitet und neben- aus TDU1 bekannten Strassen- wird es dort auch zukünftig Off-Road Strecken geben.
Fabiens Fazit aus diesem exklusiven Besuch lautet, das er beeindruckt war von der Schönheit des Spieles, und er bedauert es zutiefst, das man noch so lange auf den Release warten muss.
Die obige Auflistung wurde sinngemäß übersetzt. Als Community dürfen wir uns also anscheinend auf ein absolut geniales Spielerlebnis freuen, die Fraktion der NfS-Underground Jünger dürfte auch genügend Möglichkeiten haben sich im Spiel auszutoben, ist doch von optischen Veränderungen der Fahrzeuge mittels Vinyls die Rede. In diesem Zusammenhang darf man gespannt sein, welche Möglichkeiten es gerade bei den Konsolenversionen dann geben wird diese Kreationen auch der Community präsentieren zu können.



Folgende Informationen brachte er uns mit:

- Die Straßen sind nicht mehr so uneben / kantig.
- In der Morgendämmerung färbt sich der Himmel orange.
- Dynamische Schatten. Je nach Sonneneinstrahlung fällt der Schatten der Fahrzeuge anders.
- Bei Dunkelheit leuchtet das Licht in den Häusern.
- Die Verkehrsdichte ist abhängig der Tageszeit.
- Der Tag/Nacht-Zyklus, sowie das Wetter werden vom Server bestimmt. Jeder hat also die gleiche Wetter und Tageszeit.
- Bei Gewitter (es blitzt auch) ändert sich das ganze Ambiente.
- Man kann sein Verdeck (sofern man gerade in einem Cabrio sitzt) selber öffnen und schließen.
- Die Physik wurde komplett überarbeitet. Jedes Auto verhält sich anders.
Zum Beispiel fährt sich ein Mustang komplett anders als ein Audi TT.
Auch springen die Wagen nicht mehr bei jeder Kante.
[Subjektiv] Fabien durfte zwar selber nicht fahren, aber er sagte, dass sich das Grip-Verhältnis realistischer „anfühlt“ – Der Trailer ist in dieser Hinsicht also nur bedingt repräsentativ.

- Unfälle: Man sieht nur leichte Kratze und geringe Deformationen. Dabei öffnen sich auch die Türen.
- In TDU2 kann man sich nun auch überschlagen. Im ersten Teil war dies nicht möglich.
- Sauberes und vorsichtiges Fahren wird (mit Geld) belohnt. Dazu gibt es eine Anzeige.
- Die Sichtweite wurde erhöht. Man sieht zum Beispiel die Straßen auf einem weit entfernten Hügel.
- Clubs sind einfach zu erstellen von Kopf bis Fuß veränderbar. (Wandfarbe etc.)

Je höher die Anzahl der populären Clubs, desto höher ist auch das Bedürfnis nach Sachen, die einen von anderen Clubs abhebt – Zum Beispiel exklusive Autos.
Diese sind aber schwer zu bekommen.

- Der Online Modus wurde verbessert. Man wird nicht mehr während der Fahrt einfach so aus der Session heraus fliegen. Es soll auch möglich sein, seine eigene Session zu erstellen, der dann andere Spieler beitreten können.
- Man kann in Ego-Perspektive in seinem Haus herumlaufen. (man sieht seine Hände nicht) Es wird aber möglich sein, anderen Spielern nicht nur per (voice-)chat zu kontaktieren, sondern auch Handzeichen zum Verständigen zu benutzen. Wer mag kann sich aber auch alleine oder mit anderen im Whirlpool entspannen.
- Man kann wieder seine eigene Rennen erstellen
- Vinyls wird es in vielen verschiedenen Formen geben. Man kann so viele wie man möchte auf sein Auto kleben (Anm. d. Red.: leider)
- Oahu wurde aufpoliert. Die Straßen wurden geglättet und neue Off-Road Wege hinzugefügt.


Diese News ist eine Zusammenfassung des Artikels von Fabien. Ihr könnt ihn euch in voller Länge und auf Französisch hier durchlesen. Fabien erwähnte auch, dass er noch einen Artikel bezüglich der Online Interaktionen veröffentlichen will.