Ein Nachmittag, Test Drive Unlimited zu testen...

2. Januar 2007, 01:50h 66 Kommentare Racing.Ray
Wie Einige von euch wissen, durften die Atari-Forummoderatoren Something, Fab69 und Gewinnspielsieger Friman die Testversionen von Test Drive Unlimited für die PSP, PS2 und den PC anspielen. Ich habe mir die Frechheit erlaubt, die neuen Spielinfos für euch zu übersetzen, um weiteren Einblick in die Plattformunterschiede und der Spielentwicklung zu gewähren.

Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen dass der Text ursprünglich von Something auf Englisch übersetzt wurde und die französische Version von www.testdriveunlimited.fr stammt!
Ich danke hiermit beide Parteien für Ihre gelungene Arbeit und dem informativen Text!


PC


Es ist bestätigt dass die PC-Betaversion ean einigen Stellen langsamer läuft, da es sich um eine Beta handelt und der Tatsache, dass PC's nicht die schnellere Spieleplattformen sind. Nichtsdestotrotz spiegelt dies nicht die Performance der finalen Version wider, die vor Allem Geschwindigkeitsfehler und Clippingprobleme ausgebügelt haben soll.

Autos...
Die Fahrzeuge sind der Xbox360-Version quasi identisch. Vor Allem bei der PC-Version wurde an Details nicht gespart, sondern erhält die hohe Qualität der bereits erschienenen Version.
Die Fahrzeuge zu modellieren erscheint schwerer als man sich als Spieler vorstellt. Vor Allem bei seltenen Exoten, Konzeptwagen und Oldtimern ist es sehr schwierig, ein geeignetes Modell zu finden, das von jedem erdenklichen Blickwinkel abfotografiert werden muss. Da besonders bei Oldtimern die Möglichkeit besteht, ein leicht modifizierten Wagen vorzufinden, das nicht hundertprozentig dem Original entspricht, müssen die geschossenen Bilder zum Wagenhersteller geschickt werden, um ihren Segen zu erhalten. Dann erst sind die Bilder für die Designer und Modeller freigegeben, die aber natürlich auch leichte Veränderungen vornehmen müssen, bleiben aber jedoch weitstmöglich dem Original getreu.
Leider gibt es unter den Wagenherstellern eben doch manche Problemfälle, die entweder nicht sehr kooperativ oder ignorant gegenüber Computerspielen sind. immerhin kostet es den Entwicklern ungefähr 15.000€, ein einzigen Wagen ins Spiel einzubauen!

Fahrgefühl...
Das Fahrgefühl ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit etwas Einspielzeit sehr angenehm. Es ist eher als Simulation als Arcade gehalten, bietet also mehr Realismus, was sicherlich viele Freunde finden wird. Besonders mit PS-starken Fahrzeugen ist der Kontrollverlust sehr merklich. Insgesamt kann man das ganze Fahrgefühl mit keinem anderen Spiel vergleichen. Mit dem G25 ist ein ganz besonderer Realismus gegeben, da das Spiel das Lenkrad sich völlig zunutze macht und keine Funktion auslässt. Auch ist das Sechsganggetriebe des G25 gut übernommen, obwohl man für Rennen lieber die Schaltwippen benutzen möchte, um nicht an Geschwindigkeit zu verlieren, die man beim Schalten hat. Tatsächlich wurde das Spiel für eine Vielzahl an Lenkrädern eingerichtet und optimiert. Das Geschwindigkeitsgefühl ist auch sehr realistisch gehalten, und ähnelt nicht dem übertriebenen Tunnelblickverschwimmen von gewissen Konkurrenzspielen...

Die Nachteile...
Laut den Entwicklern wird die finale Version für den PC besser aussehen als die der Xbox360, wenn man die nötige Hardware bieten kann. Es wurde die momentan beste Physikengine eingebaut, um den Realismus höchstmöglich zu halten.



PS2 und PSP


Ursprünglich waren Versionen für die Sony-Konsolen nicht vorgesehen, weshalb man diesen wenig Beachtung geschenkt hat, bis vor Kurzem.
Die Entwickler in Australien haben wirklich unglaubliche Arbeit geleistet, denn rein technisch gesehen ist die PS2 32 mal langsamer als die Xbox360, die PSP sogar 64 mal. Das Ergebnis erstaunt deshalb umso mehr.

Grafik...
Die Grafik wurde weitmöglichst hochgeschraubt, um die Hardware der Konsolen auf ein Maximum auszunutzen. Vor Allem die PS2-Version ist auf ein bisher unerreichtes Limit gesetzt worden.
Die Insel wurde für die beiden Konsolen komplett remodelliert, und es wird keine einzige Ladezeit für die Landschaften geben! Dies ist zwar für heutige Plattformen nichts besonderes, aber abgesehen der Hardwareeinschränkungen höchst respektabel.
Was am Meisten hervorstach, ist dass die Reflektionen in Echtzeit generiert werden, was auf keinem anderen PS2-Spiel bisher der Fall war! Üblicherweise werden vorgerenderte Bilder verwendet, die auf die Wagen projeziert werden.

Fahrgefühl...
Ein Arcade-Spielverhalten wird wohl am Meisten bei der Fangemeinde ankommen, weshalb diese Plattformversionen so gehalten werden.
PS2: Tatsächlich wurde vor Allem bei dieser Version im Vergleich zur Xbox360 oder dem PC sehr viel am Realismus gedreht, um es ein sehr arcadetypisches Verhalten zu geben. Nichtsdestotrotz ist der Spielspaß sehr hoch gehalten, und trotzdem werden Fahrfehler nicht so leicht vergeben!
PSP: Die Physikengine ist die Gleiche, weshalb sich das Spiel sehr an das der PS2-Version anlehnt. Der größte Unterschied wird wohl die Steuerung mit dem PSP-Joystick sein.

Veränderungen...
Die Multiplayermodi werden auf der PS2- und PSP-Version nicht so ausgeprägt sein, wie bei der Xbox360- und PC-Version. Ein neues Punktesystem wurde eingeführt, das bei Drifts und Windschattenfahrten zu Nutze kommt. Diese punkte spiegeln sich dann in den Statistiken wider. Der Tag- und Nachtwechel wird zwar nicht in Echtzeit berechnet, aber er wird sich verändern, wenn man zwischen Häusern und anderen Gebäuden wechselt. Die Charakterveränderungen wurde für die beiden Versionen nicht erhalten.
Motorräder wurden aus technischen Gründen komplett gestrichen, da dies zuviel Arbeit in Anspruch nehmen und die Entwicklung merklich verlängern würde. Auch weigerte sich Ferrari, deren Fahrzeuge in den Sony-Versionen veröffentlichen zu lassen. Auch wurden die Cockpitperspektiven ausgelassen.
In den Betaversionen der PS2-Version wurden auf einigen Fahrzeugen die Reflektionen nicht dargestellt, wird aber bis zum Release natürlich nachgebessert.

Zum Schluss möchten die drei außerkorenen Tester nochmals darauf hinweisen, wieviel Arbeit und Zeit in das Spiel gesteckt wurde und noch wird, was oft nur glaubwürdig wird wenn man es mit eigenen Augen gesehen hat. Aus diesem Grund ist es trotzdem unverständlich, warum sich Viele über bestehende Fehler oder ungewollten Spielveränderungen beschweren und beleidigend werden.


Der Originaltext ist von Fabien, Webmaster von www.testdriveunlimited.fr, auf Französisch geschrieben worden, und von Something in das Englische übersetzt worden.



Videos:
PC: Gelöscht, bitte die Originallinks von der Originalquelle benutzen

PS2: Gelöscht, bitte die Originallinks von der Originalquelle benutzen

PSP: Gelöscht, bitte die Originallinks von der Originalquelle benutzen


Bilder:
Gelöscht, bitte die Originallinks von der Originalquelle benutzen

Arbeiten an einem Fahrzeug: Gelöscht, bitte die Originallinks von der Originalquelle benutzen


Bilder der PC-Beta:
Systemeigenschaften: P4E 3.0Ghz / 7600GS 256Mb AGP8x / 2Gb RAM PC3200
Spieleinstellungen: 1024*768 / High details / AA 4x / No HDR
Gelöscht, bitte die Originallinks von der Originalquelle benutzen


Videos der PC-Beta:
Gelöscht, bitte die Originallinks von der Originalquelle benutzen


Ich möchte nochmals ausdrücklich darauf hinweisen dass der Text ursprünglich von Something auf Englisch übersetzt wurde und die französische Version von www.testdriveunlimited.fr stammt!
Ich danke hiermit nochmals beide Parteien für Ihre gelungene Arbeit und dem informativen Text!




bestmöglich übersetzt von Racing.Ray©


Diesen Text nicht ohne Erlaubnis übernehmen oder vervielfältigen!!!
Bitte zuerst bei mir per PM oder e-Mail melden, oder direkt mit Somethings auf Englisch kontakt aufnehmen!!!